Oberfeuer Preußeneck

Kontakt | Rechtliches | Impressum | Datenschutzerklärung

Erfolgreicher Kampf der Bürgerinitiative um den Erhalt des Leuchtturms in Eckwarderhörne

Im Jahr 2009 wurde bekannt, dass der bereits rechtskräftige Planfeststellungsbeschluss zum Bau des Tiefwasserhafens ,,Jade-Weser-Port" den Rückbau des seit 1962 auf dem Seedeich in Eckwarderhörne stehenden Leuchtturms verfügt hatte. Der Rat der Gemeinde Butjadingen sah damals keine Möglichkeit mehr, sich dem Abriss des weithin sichtbaren Leuchtturms zu widersetzen. Es war der Kreistagsabgeordnete und Ratsherr Fritz Wiechmann, der im August 2009 den damaligen Kreistagsvorsitzenden um politische Unterstützung für den Erhalt des Leuchtturms bat.

Schon wenige Tage danach, am 13. August 2009 traf sich eine Gruppe von acht Bürgern in der Strandhalle Eckwarderhörne und beschloss eine groß angelegte Unterschriftenaktion mit dem Ziel der Gründung einer Bürgerinitiative, die am 26. Februar 2010 als eingetragener Verein mit dem Landrat Michael Höbrink, dem Bürgermeister Rolf Blumenberg, dem damaligen Kreistagsvorsitzenden Ernst Tannen und 30 Bürgern aus Eckwarden als Gründungsmitglieder ins Leben gerufen wurde.

Rund 2.500 Unterschriften wurden zuvor in kurzer Zeit gesammelt, die von den politischen Vertretern auf Landes- und kommunaler Ebene sowie durch eine Reihe von Besprechungen und Verhandlungen des Vorstandes der Bürgerinitiative u. A. mit der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Aurich den Erhalt des Leuchtturms als Wahrzeichen von Butjadingen forderten.

Nach dem Scheitern aller Bemühungen konnte erst durch die kurzfristige Einschaltung des damaligen Landrates Höbrink mit einem vorläufigen Bauverbot und durch die spontane Reise zum Präsidenten des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege in Hannover der Abriss des Leuchtturms am 13. Oktober 2011 in letzter Minute verhindert werden.

Präsident Dr. Stefan Winghart und seine Gebietsreferentin Dr. Angelika Geiger stellten klar, dass für das Oberfeuer eine fachliche Tendenz zur Ausweisung als Baudenkmal besteht und bestätigten diese Feststellung in einem Ortstermin mit allen beteiligten Behörden und Institutionen am 2. November 2011 in Eckwarderhörne.

Das war der entscheidende Schritt zur Rettung des Leuchtturms unter der künftigen Trägerschaft der noch zu gründenden Stiftung und zur dauerhaften Sicherung des Turms als Baudenkmal und Wahrzeichen der Bädergemeinde Butjadingen.